ANIDE-Mitarbeiter zu Besuch bei der Kindernothilfe Österreich. Quelle: Vivienne Schneider

Besuch aus Chile berichtet vom Alltag aus den Projekten

Claudia Vera und José Horacio Woods waren aus Santiago de Chile zu Besuch und konnten direkt aus den von der Kindernothilfe Österrech geförderten Projekten Belen El Cobre und Agüita de la Perdiz in Chile berichten. Hier werden Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen in Kindertagesstätten liebevoll betreut.

 Wien, 5.9.2016 - Gewalt ist in Chile ein ständig präsentes Thema: 75 Prozent aller Kinder mussten bereits Gewalt und Missbrauch erfahren - entweder psychologischer oder gar physischer Natur. Mit dieser erschütternden Nachricht eröffneten José Horacio Woods, Direktor des chilenischen Projektpartners Anide und Claudia Vera, Anide-Programmkoordinatorin, ihre Präsentation in Wien. Die beiden Mitarbeiter des Kindernothilfe-Partners waren aus Santiago de Chile zu Besuch, um aus den von der Kindernothilfe Österreich geförderten Projekten Belen El Cobre und Agüita de la Perdiz in Chile zu berichten. Hier werden die Kinder, geschützt vor Gewalt, in Kindertagesstätten liebevoll betreut.

Worum es vor allem geht, hatten die Besucher aus Chile schnell erklärt: Die alltäglich erlebte Gewalt dürfe eben nicht zum Alltag werden, betonte Vera. Eines der Hauptziele der Kindertagesstätten sei es daher, den Kindern Gewalt als das zu vermitteln, was es ist: eine Verletzung ihrer Kinderrechte. Ein friedvolles, spielerisches Miteinander wird täglich in den Tagesstätten gelebt. Um den Kindern Alternativen zum harten Alltag ihres oft schwierigen sozialen Umfeldes aufzuzeigen.

Neben den Mitarbeitern der Kindernothilfe Österreich waren auch Paten und Spender zu der eigens für den Österreich-Besuch vorbereiteteten Präsentation der beiden chilenischen Besucher eingeladen - und konnten so einen Einblick in den Projektalltag in Chile bekommen. Zum Ausklang des Abends gab es echte südamerikanische Empanadas und nette Gespräche. Wir bedanken uns für den netten Abend!

 

ANIDE zu Besuch in Wien 2016 (Quelle: Julia Drazdil-Eder)
José Horacio Woods und Claudia Vera vom Projektpartner ANIDE berichten aus den Kindernothilfe-Projekten in Chile. Quelle: Julia Drazdil-Eder