Spendenshop Suche
Pate werden Jetzt spenden Spendenshop
Mädchen in Guatemala lesen eine Zeitung. Foto: Jakob Studnar

Aktuelles

Mit unserer Arbeit tragen wir dazu bei, dass Kinderrechte weltweit gewahrt werden. Um das zu erreichen, stärken, schützen und beteiligen wir sie in unseren Projekten im Ausland sowie mit Aufklärungsarbeit in Österreich. Hier finden Sie Neuigkeiten zu den Themen und unserer Arbeit.

Griechenland: Flüchtlinge, denen Asyl gewährt wurde und die es geschafft haben, das Camp Moria auf der Insel Lesbos zu verlassen, verbringen die Nacht auf der Straße hinter dem Viktoria-Platz in Athen (Foto: ANE Edition)

Hilfe für geflüchtete Familien in Griechenland

Geflüchtete Kinder in überfüllten Auffanglagern in Griechenland sind von Corona besonders betroffen. Wir versorgen die Menschen dort mit Nahrung und Hygieneartikeln und ermöglichen Kindern weiterhin zu lernen – um so Leben und die Zukunft zu retten.

Mehr erfahren
Das Kindeswohl geflüchteter Minderjähriger muss geschützt werden. (Foto: Jakob Studnar)

Kinder und ihre Rechte im neuen EU-Asylrecht besonders beachten

Die Kindernothilfe begrüßt, dass die EU-Kommission endlich eine nachhaltige Migrationslösung anstrebt. Denn das Kindeswohl geflüchteter Minderjähriger muss stärker in den Blick genommen und besser geschützt werden.

Mehr erfahren
Chile: Den Kindern und ihren Familien fehlt es am Lebensnotwendigsten (Foto: Kindernothilfepartner)

80.000 Euro Soforthilfe für Chile

Die Corona-Pandemie trifft auch in Chile vor allem die Ärmsten. Hunger und Delogierungen sind die Ergebnisse der bereits seit Monaten währenden Ausgangssperren. Die Kindernothilfe leistet Soforthilfe in Form von Lebensmittelpaketen und Mietzuschüssen.

Mehr erfahren
In Kindern weiterleben. (Foto: Kindernothilfe)

Der neue Testamentsrechner ist da

Um sich noch zu Lebzeiten selbst in Ruhe anonym, kostenfrei und ortsunabhängig Klarheit über seinen eigenen Nachlass verschaffen zu können, bietet die Kindernothilfe jetzt Interessierten einen Online-Testamentsrechner an.

Mehr erfahren
Beirut: Ein Vater trägt seine Tochter durch die Trümmer nach der Explosion (Foto: DPA)

Explosion in Beirut

Nach der schweren Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut Anfang August leisten die Kindernothilfe-Partner vor Ort notwendige Soforthilfe.

Mehr erfahren