Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spendenshop Suche
Pate werden Jetzt spenden Spendenshop

Kindernothilfe Österreich bedankt sich mit „Vergissmeinnicht“ 

068_20180412_(c)schedl_vergissmeinnicht.jpg

Gottfried Mernyi pflanzt Vergissmeinnicht.

(Wien, 12.4.18) Zeitlich passend zum Frühlingsbeginn wurde im Schlossgarten Schönbrunn ein Beet voller Vergissmeinnicht gepflanzt – als Erinnerung an all jene Menschen, die in ihrem Testament neben ihrer Familie auch eine gemeinnützige Organisation bedacht haben oder bedenken werden.

Mit ihren Vermächtnissen ermöglichen sie wichtige gemeinnützige Projekte und gestalten so die Zukunft für kommende Generationen mit. Vertreter der insgesamt 78 Mitgliedsorganisationen der Initiative Vergissmeinnicht.at nahmen am gemeinsamen Blumensetzen im Schlossgarten teil – darunter auch die Kindernothilfe Österreich, die seit 2014 Mitglied der Gemeinschaftsinitiative für das gute Testament ist.

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, in ihrem Testament neben Familien und Freunden auch eine gute Sache zu unterstützen. Die Österreicher spendeten gemeinnützigen Organisationen 2017 fast 60 Millionen Euro in Form von Erbschaften und Vermächtnissen. Das sind beinahe 10 Prozent des gesamten Spendenaufkommens in Österreich. „Jeder 10. Spendeneuro wird also mittlerweile über Testamente gespendet!“, zeigt sich Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands und Initiator von Vergissmeinnicht, beeindruckt. 

Dennoch gibt es noch Informationsbedarf zum Thema Testamentsspende: Nur 35 Prozent der Österreicher über 60 Jahren haben ein Testament verfasst und viel zu wenige Menschen wissen, dass man neben Angehörigen auch eine gemeinnützige Organisation in seinem Testament bedenken kann. Dabei kann mittels Legat über das eigene Leben hinaus bedürftigen Menschen geholfen werden. Bei der Kindernothilfe Österreich erreicht die Testamentsspende weltweit Kinder in Not: „Durch sein Vermächtnis lebt man in den Kindern dieser Welt weiter“, erklärt Kindernothilfe-Geschäftsleiter Gottfried Mernyi.

Die Initiative Vergissmeinnicht – www.vergissmeinnicht.at - will das öffentliche Bewusstsein über die Möglichkeit des gemeinnützigen Vermachens stärken und bietet allgemeine, neutrale Informationen zum Thema an. Durch eine Partnerschaft mit der Österreichischen Notariatskammer kann zudem eine professionelle, rechtliche Beratung vermittelt werden. Insgesamt 78 österreichische Organisationen aus den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Soziales, Gesundheit, Menschenrechte, Tierschutz und Umweltschutz, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Bildung sind Teil der Initiative.

Mehr Informationen unter: 
https://www.kindernothilfe.at/Helfen/Spenden/Testament+und+Erbschaft/Initiative+Vergissmeinnicht.html

Rückfragen:
Mag. Gottfried Mernyi
Telefon: 01/513 93 30-20
gottfried.mernyi@kindernothilfe.at