Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spendenshop Suche
Pate werden Jetzt spenden Spendenshop
Rolf-Robert Heringer (Foto: Kindernothilfe)

Ein persönlicher Nachruf zum Ableben von Rolf-Robert Heringer

Die Kindernothilfe trauert um Rolf-Robert Heringer, ehemaliges Vorstandmitglied des Kinderrechtswerks, der am 12. November nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben ist. In seiner 41-jährigen Dienstzeit bei der Kindernothilfe wurde Rolf-Robert Heringer stets angetrieben von der Wertschätzung für Kinder und deren oft schwierigen Lebensumstände. 

 

Lieber Rolf,

„Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.“

An dieses Sprichwort aus Afrika habe ich denken müssen, als ich gestern erfahren habe, dass Du Dich für immer von uns verabschiedet hast. Noch am vergangenen Sonntag durfte ich mit Dir telefonieren - schwach in der Stimme, aber geistig wach wie immer.

Sich dem Positiven, den Menschen zuwenden, engagiert nach vorne schreiten - ohne dabei den zurückliegenden Weg außer Acht zu lassen – so habe ich Dich vor sechzehn Jahren als erfahrenes Vorstandsmitglied der Kindernothilfe kennen und sofort schätzen gelernt.

Als ich vor zehn Jahren selbst im Team der Kindernothilfe Österreich begonnen habe, warst Du mir ein hilfreicher Ratgeber und  Förderer. Von Dir, dem „alten Fuchs“, habe ich dann beim Nachdenken und Umsetzen für mehr gerechte Lebenschancen weltweit so viel lernen dürfen.

Heute verbindet mich mit Dir im Wissen um dieses gemeinsame Anliegen eine aufrichtige und echte Freundschaft. Diese haben wir an so vielen langen Abenden sowie auch bei unserer gemeinsamen Passion fürs Kochen und gute Tischgemeinschaft vertiefen dürfen. Auch dafür bin ich persönlich Dir für immer dankbar.

Dein bis zuletzt unermüdliches Engagement für Dein Lebensanliegen Kindernothilfe, Dein guter Humor, aber auch Deine pragmatische Herangehensweise beim Suchen gemeinsamer Lösungen im Sinne der Kinder und Jugendlichen werden uns Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kindernothilfe Österreich wirklich fehlen.

Gottfried Mernyi