Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spendenshop Suche
Pate werden Jetzt spenden Spendenshop
Frauenselbsthilfegruppe. Foto: Andreas Wagner

Hilfe zur Selbsthilfe

Das Projektgebiet Manafwa befindet sich im Osten Ugandas. Mehr als 80% der Bevölkerung sind von Landwirtschaft als Einkommensquelle abhängig. 25% der Menschen leben unter der Armutsgrenze. Gründe dafür sind unter anderem die rasante Ausbreitung von Krankheiten wie Malaria und HIV/Aids aufgrund schlechter hygienischer Zustände, eine geringe landwirtschaftliche Ausbeute und fehlende Bildungs- und Ausbildungschancen. Im Projekt der Kindernothilfe erhalten diese Menschen nun die Chance auf eine bessere Zukunft.

Der Selbsthilfegruppenansatz

Frauen einer SHG (Quelle: Julia Drazdil-Eder)
Frauenselbsthilfegruppe.
 

In Selbsthilfegruppen werden die Ärmsten der Armen sozial, wirtschaftlich und politisch gestärkt. Der Ansatz spricht vor allem Frauen an, die so ihren Kindern die Chance auf ein besseres Leben bieten können. Durch ein umfangreiches Lehrangebot werden die Frauen befähigt umfassend und nachhaltig für ihre Kinder sorgen zu können.

Vor allem Witwen mit vielen Kindern, sowie Waisen die mit ihren Geschwistern einen eigenen Haushalt führen müssen, profitieren von den Selbsthilfegruppen. Einmal wöchentlich treffen sich die Gruppen, um sich untereinander auszutauschen, Ideen zu sammeln und sich gegenseitig Mut zu machen. So entsteht ein Vertrauensverbund in dem man gemeinsam Probleme bespricht und löst. Neben dem wöchentlichen Austausch ist in den Gruppen auch ein regelmäßiges weitgefächertes Lehrangebot integriert. So werden die Mitglieder zu den Themen Ernährung, Gesundheitsvorsorge, Bildung, Kinderrechte, Landwirtschaft und vielem mehr geschult.

Die SHGs sparen gemeinsam Geld, jede Woche legt jede der Teilnehmerinnen ein wenig Geld in die gemeinsame Kasse. Wenn genug Geld gespart wurde, kann dieses in Form von Kleinstkrediten an Gruppenmitglieder verliehen werden, um ihnen zum Beispiel die Gründung eines eigenen Geschäfts, einer Tierzucht oder den Kauf von Geräten und Werkzeugen für die tägliche Arbeit zu ermöglichen.

Vernetzung und berufliche Ausbildung

Neben den Selbsthilfegruppen werden Zusammenschlüsse von Bauern angestrebt um in Gruppen ihre Interessen und Bedürfnisse besser vorbringen und durchsetzen zu können. Außerdem soll ein gemeindebasiertes Berufstraining für Jugendliche angeboten werden, um den Heranwachsenden die Chance auf ein eigenes Einkommen und ein selbstbestimmtes Leben zu geben.

Das konnte bereits bewirkt werden

Baby während SHG-Treffen (Quelle: Andreas Wagner)
Baby während eines SHG-Treffens.

Seit dem Beginn der Selbsthilfegruppen wurde das Konzept der gesamten Gemeinde dargelegt und in den vergangenen 16 Monaten wuchs das Projekt auf eine Größe von 46 Gruppen, welche sich bereits zu 3 Dachverbänden zusammengeschlossen haben. Die Mitgliedergruppen dieser Dachverbände treffen sich regelmäßig zu monatlichen Zusammenkünften in denen sie die Bedürfnisse in ihrem Bezirk gemeinsam besprechen und Pläne zur Verbesserung der Situation fassen. Auch die 46 SHGs treffen sich regelmäßig um sich gegenseitig zu unterstützen und auszutauschen. Die Schulungen in den Gruppen haben bereits jetzt dazu geführt, dass 828 Haushalte ihr Trinkwasser nun vor Gebrauch kochen, ihre hygienischen Verhältnisse verbessert haben und die Rechte ihrer Kinder kennen und achten.

Projekt 66331

Sie können mit einer Kinderpatenschaft mit Briefkontakt helfen!

  • Jetzt Pate werden!

    Werden Sie Kinderpate

    Eine Kinderpatenschaft ist eine ganz besondere Art zu helfen und die Welt mit nur 1 Euro pro Tag zu verändern. Als Kinderpate helfen Sie, grundlegende Bedürfnisse wie Ernährung, Gesundheit und Bildung  zu sichern und einem Kind neue Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen!

    Das Besondere: Die Familie und das Umfeld des Kindes sind immer eingebunden. Nur so schafft eine Kinderpatenschaft nachhaltige Veränderungen.

    Diese Kinderpatenschaft ist eine Patenschaft mit Briefkontakt.

    Als Kinderpate erhalten Sie von uns:

    • Ein Foto Ihres Patenkindes

    • Grundsätzliche Informationen über das Kind und das Kindernothilfe-Projekt, in dem es aufwächst

    • Mindestens einmal pro Jahr einen persönlichen Brief von Ihrem Patenkind

    • Einen Jahresbericht über die Fortschritte im Projekt

    • Dreimal pro Jahr kostenlos das Kindernothilfe-Magazin

    Jetzt Kinderpate werden!

     


Ja, ich möchte das Projekt „Uganda: Hilfe zur Selbsthilfe“ in Uganda unterstützen mit:

finanzieren 10 Frauen eine Schulung zum Thema Buchhaltung.

ermöglichen die Gründung von 10 Selbsthilfegruppen.

kostet die Gründung von 2 Cluster Level Associations.

Ich spende einen anderen Betrag.

Meine Spende beträgt: 0 €