Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spendenshop Suche
Pate werden Jetzt spenden Spendenshop

Bolivien – Zukunft für die Kinder in Chaqui

Chaqui ist eine der ärmsten Kommunen Boliviens im südwestlich gelegenen Departamento Potosí. Hier gibt es typische Charakteristiken der indigenen Kultur, wie zum Beispiel regelmäßige Versammlungen der Gemeinden, gemeinschaftliche Schlichtung von Streitfällen oder die Organisation gemeinschaftlicher Arbeiten. Fast alle Familien im Projektgebiet gelten auch nach bolivianischem Maßstab als arm oder extrem arm.

Apoyo a agricultores con asistencia técnica, fortaleciendo sus habilidades en el diseño de huertos, manejo y poda de frutales..JPGGärten zur Versorgung der Kinder werden angelegt.

Die Kinder und Jugendlichen leiden am meisten unter den schweren Lebensbedingungen. Neben der weit verbreiteten Mangelernährung und ihren Auswirkungen stellen fehlende bzw. mangelhafte Schul- und Ausbildungsangebote ein großes Problem dar. Die Schulen verfügen meist über keine Sanitäranlagen und die Lernbedingungen und –angebote sind für alle Schüler schlecht, für Kinder mit Behinderungen jedoch katastrophal oder meist überhaupt nicht zugänglich.

Allein schon aufgrund der prekären Lebensverhältnisse werden die Kinderrechte verletzt, sei es durch die unzureichende medizinisch-hygienische Versorgung, mangelnde Ernährung oder fehlende Freizeitmöglichkeiten. All diese Kinderrechtsverletzungen treffen Kinder mit Behinderungen mit besonderer Härte.

Participación de otros Municipios en el Intercambio de Experiencia sobre Violencia.JPGVerbesserte Ausbildung für die Kinder und Jugendlichen.
Das Projekt

Ziel des Projekts ist es, in den Gemeinden einen nachhaltigen Entwicklungsprozess zur Stärkung und Umsetzung der Menschenrechte, von dem Menschen mit und ohne Behinderungen profitieren, umzusetzen.

Dabei geht es vor allem um die Befähigung der Bevölkerung, ihre Rechte wahrzunehmen und Bildung, Gesundheitsversorgung und wirtschaftliche Produktion.

Alle Kinder profitieren vom Hauptanliegen des Projekts, dem verbesserten Zugang zu qualitativer Bildung, Schul- und Lernbedingungen. Auch Kinder mit Behinderungen sollen die Chance auf einen Schulbesuch bekommen. Um Kinder mit Behinderungen, die im ländlichen Bolivien oftmals von den Familien versteckt werden, in die Schulen zu bringen, sind breite Sensibilisierungs- und Aufklärungskampagnen über Kinderrechte und Behinderung vorgesehen. Auch Barrierefreiheit an Schulen soll allen Kindern ungehinderten Zugang zum Unterricht gewährleisten.

Weitere wichtige Ziele zur Selbstversorgung der Bevölkerung sind die Errichtung von Wasserspeichern, Bewässerungssystemen, Gemüsegärten und Gewächshäusern zur Verbesserung der Ernährungssituation, der verbesserte Zugang zu Bildungseinrichtungen und die Stärkung der Rechte von Kindern mit Behinderungen.

Wir freuen uns sehr, dass Firma Hoerbiger dieses sehr wichtige Projekt in Bolivien unterstützt!