Spendenshop Suche
Jetzt spenden Pate werden

KINDERNOTHILFE-BLOG

Wir informieren Sie über unsere Projekte und teilen Alltagsgeschichten und persönliche Erfahrungen der Kinder und ihrer Familien. Ausserdem berichten wir über Themen wie Kinderarbeit, Kinderrechte und Kindesschutz sowie aktuelle Trends in der Entwicklungszusammenarbeit.

Viel Spaß beim Lesen!

24. Juli 2021

Chile: Pastelera (Mais-Auflauf)

Ein aromatisches Gericht, dass den ausgewogenen Geschmack Südamerikas in die heimische Küche bringt. Gleichzeitig würzig und süßlich durch den frischen Mais, bei dem der Zucker noch nicht in Stärke umgewandelt wurde. Dadurch bekommt der Auflauf auch seine einzigartige, cremige Konsistenz. Authentische, schmackhafte Küche aus der chilenischen Anden-Region.

Pastelera: Mais-Auflauf aus Chile (Foto: Ximena Galleguillos)
Pastelera: Mais-Auflauf aus Chile (Foto: Ximena Galleguillos)

(für 4 Personen)

Dafür brauchen wir:

5 mittelgroße Dosen Gemüsemais (340 g Füllmenge)
1 Bund frisches Basilikum
100 g Butter
1/4 l Vollmilch
1 TL Salz
3 EL Zucker

Und so wird’s gemacht:

Mais abtropfen lassen, Basilikumblätter abzupfen und waschen.

Mais und Basilikum in der Küchenmaschine zerkleinern – WICHTIG: nicht zu sehr zerkleinern, es darf kein Maisbrei entstehen!

Auflaufform mit Butter einfetten, Mais-Basilikum-Masse hineingeben, Milch, Salz und 1 EL Zucker hinzugeben, gründlich mischen.

Für die Kruste 2 EL Zucker über den Teig streuen.

Auflaufform auf die mittlere Schiene stellen. Bei 200 Grad backen, bis die Kruste braun und hart ist. Stecht einen Zahnstocher in den Auflauf: Bleibt Teig daran kleben, ist der Auflauf noch nicht fertig!

Dazu schmeckt Tomatensalat mit Olivenöl, Balsamico-Essig, Pfeffer, Salz und Basilikum-Blättern. Chilenische Kinder streuen noch einmal reichlich Zucker über die Pastelera auf ihrem Teller.